Bericht Gesundes Frühstück „Low Carb“

Die AE´s „Halle“, „Ü 50“ und „Saalkreis“ haben am 19. August ein „gesundes Frühstück“ unter dem Gesichtspunkt  Low Carb veranstaltet. Dazu wurde im Vorfeld im Internet der Begriff, Rezepte u. ä. recherchiert.

Was ist „Low Carb“

Das Konzept basiert auf der Idee, körpereigene Fette statt Kohlenhydrate als Energiequellen zu nutzen, auch ketogene Ernährung genannt. Werden dem Körper keine Kohlenhydrate mehr zugefügt, muss er seine Fettreserven angreifen, um die benötigte Energie zu produzieren und führt damit zur Gewichtsabnahme. Das Low Carb Konzept hat weiterhin den Vorteil, dass eine eiweißreiche Nahrung gut sättigt.

Was man bei dieser Ernährungsvariante nicht vergessen sollte, dass es auch da gewisse negative Folgen bzw. Risiken bestehen. So können z.B. Kopfschmerzen, Müdigkeit, Durchfall und Hungergefühle entstehen. In seltenen Fällen kann es auch zu Muskelkrämpfen kommen. Im Zuge von Spätfolgen kann es auch vereinzelt zu Dickdarmkrebs kommen.

Wie sieht ein „Low Carb“ Ernährungsplan aus

Kohlenhydratreiche Lebensmittel werden bei dieser Diät durch fett- und eiweißreiche Lebens-mittel (Fisch, Fleisch, Milchprodukte, Gemüse usw.) ersetzt. Kohlenhydratlieferanten wie Kartoffeln, Reis, Brot und Nudeln sind tabu bzw. nur in kleinen Mengen erlaubt. Auf Süßigkeiten, Kuchen und Zucker sollte ganz verzichtet werden.

Was darf ich essen und was nicht

Erlaubt sind Salate und verschiedenste Gemüsearten. Vermieden werden sollten Brot, Gebäck, Reis, Kartoffeln, Fertiggerichte, Erbsen, Bohnen, Linsen sowie Obst mit viel Fruchtzucker.

Doch zurück zu unseren Frühstücksvorbereitungen. Erst mal wurde unter den gegebenen Gesichtspunkten eingekauft. Als die Zutaten da waren, ging die große Schippelei und Rührerei los. Auch ein bisschen Fingerfertigkeiten waren gefragt. Schließlich musste ja auch ein bisschen Fingerfood vorbereitet werden.

Das Ergebnis unserer Bemühungen sah toll aus und hofften wir natürlich alle, dass es auch allen gut schmecken würde. Enttäuscht wurden wir nicht. Es hat allen gut geschmeckt. Auch was die anderen Gruppen vorbereitet hatten war gut.

Das hatte mancher von uns nicht erwartet.

Als dauerhafte Methode würde ich diese Art der Ernährung nicht vorschlagen. Da der Körper ja auch verschiedene tierische Produkte braucht. Wer es gern möchte bitte sehr. Jeder wie er mag.

Trotz allen einen guten Appetit.

Erstellt von T.Erdmann und M.Niebisch.