Besondere Unterstützungsangebote für Personen mit Vermittlungshemmnissen für eine nachhaltige Integration in den ersten Arbeitsmarkt.

Das Projekt wird vom Land Sachsen-Anhalt mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

  • Stabilisierung und Aktivierung aller Projektteilnehmer durch ganzheitliche Angebote
  • Erzielung von Integrationsfortschritten
  • Wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt
  • ALG-II - Leistungsbezug
  • Langzeitarbeitslos mit besonderem Unterstützungsbedarf
  • Arbeitslos mit gesundheitlichen und / oder psychischen Beeinträchtigungen oder Behinderungen
  • Potentialanalyse
  • Soziale und berufliche Kompetenzfeststellung
  • Individuelle Förderplanung
  • Soziale und tätigkeitsbezogene Qualifizierung
  • Integrationspraktika / betriebliche Erprobung
  • Individuelle Integrationsbegleitung
  • Nachbetreuung nach erfolgter Arbeitsmarktintegration
  • Sozialpädagogische Betreuung
Aktuelles
Besuch Frühlingsausstellung Frühlingsausstellung

Im März 2019 besuchten die Teilnehmenden des ESF-Projektes "Aktive Eingliederung“ die Neue Residenz. Unter dem Motto „Hallo Frühling “ wurde zum elften Mal durch das Berufliche Bildungswerk…

weiterlesen...
Besuch der Weihnachtsausstellung Weihnachtsausstellung

Pünktlich zur Weihnachtszeit besuchten die Teilnehmenden des ESF-Projektes „Aktive Eingliederung“ die Weihnachtsausstellung in der Neuen Residenz. Hierbei entdeckten sie allerlei Skulpturen und…

weiterlesen...
Besuch der Jobmesse "Chance 2019"

Im Januar 2019 fand in Halle-Bruckdorf auf dem Messegelände die Bildungs-, Job- und Gründermesse „Chance 2019" statt. Mehr als 10.000 Menschen kamen an den beiden Tagen, darunter Prof. Dr. Armin…

weiterlesen...
Das Projekt

Langzeitarbeitslose und Arbeitslose mit gesundheitlichen und/oder psychischen Beeinträchtigungen haben ohne spezifische Hilfestellungen nur geringe Chancen, auf dem regulären Arbeitsmarkt integriert zu werden.

Daher liegt es im Interesse des Landes Sachsen-Anhalt, für diese Menschen besondere Unterstützungsangebote für eine nachhaltige Integration in den ersten Arbeitsmarkt zu schaffen.

Durch eine langfristige, individuelle und lösungsorientierte Integrationsbegleitung soll die berufliche Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt oder in ein Ausbildungsverhältnis erreicht werden. Die Teilnehmenden werden im Rahmen der Projekte bereits auf den Berufsalltag vorbereitet und können sich dementsprechende Qualifikationen aneignen.